Versionsverlauf

WinZip 14.5 bietet ein vollkommen neues Benutzererlebnis mit zahlreichen wesentlichen Funktionen und setzt neue Maßstäbe für das Komprimieren und Extrahieren von Dateien. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist neu in WinZip 14.5.

WinZip 14.0 ist eines der ersten Produkte, die für das neue Betriebssystem Microsoft® Windows® 7 optimiert wurden. Neben der höchst effizienten 'optimalen Komprimierungsmethode' und der innovativen JPEG-Bildkomprimierung bietet WinZip 14 vereinfachte Verfahren zum Komprimieren und Extrahieren von Dateien mit besonders sicherer Dateiverschlüsselung und Windows 7-Unterstützung. WinZip 14 integriert sich nicht nur nahtlos in Windows Vista®, Windows XP und Windows 2000, sondern nutzt auch die neuen Leistungsmerkmale von Windows 7 in vollem Umfang aus, um das Arbeiten mit ZIP-Dateien noch weiter zu erleichtern. Neue Leistungsmerkmale in WinZip 14:

  • Vereinfachtes Komprimieren - Neue Vorschaufunktion für Windows Explorer und Outlook® 2007 sowie erweiterte Dialogfelder 'Neu', 'Öffnen', 'Hinzufügen' und 'Extrahieren' mit den Optionen 'Organisieren' und 'Ansichten' für Benutzer von Windows 7 und Vista®.
  • Erweiterte Sicherheit - Starke AES-Verschlüsselung mit dauerhaftem Entfernen (Schreddern) vorübergehend extrahierter Kopien verschlüsselter Dateien.
  • Unterstützung für Windows 7 - Mit Unterstützung für Bibliotheken, Sprunglisten, Multitouch-Gesten und vieles mehr.

Mit WinZip® 12.1 wird die neue Zip-Dateinamenerweiterung (.zipx) eingeführt, die den nächsten Schritt in der Entwicklung des Zip-Dateiformats darstellt. Mithilfe erweiterter Komprimierungsmethoden lassen sich in WinZip 12.1 die bislang kleinsten Archive in Form von WinZip Zipx-Dateien erstellen. Außerdem wurden die Zip und E-Mail-Funktionen in WinZip 12.1 erweitert, um den Benutzern zu ermöglichen, das Leistungsmerkmal der Änderung von Bildgrößen in WinZip zu nutzen.

WinZip 12.0 bietet neue Lösungen für die Komprimierung, Verwaltung und Weitergabe von Fotos. Dank der verlustlosen JPEG-Komprimierung lassen sich mit WinZip JPEG-Dateien ganz ohne Beeinträchtigung der Bildqualität oder Datenintegrität um 20 bis 25 % komprimieren. Die Funktionen "Ausgewählte Dateien senden" und "Bildgröße ändern" erleichtern die Weitergabe von Dateien. Mit der neuen WinZip 12 Pro-Funktion "Von Kamera komprimieren" lassen sich Fotos von unterstützten Digitalkameras übertragen und direkt in einer ZIP-Datei komprimieren. Wenn die Kamera Ausrichtungsmarken unterstützt, kann WinZip Pro bei Bedarf sogar die Ausrichtung Ihrer Fotos beim Speichern in der ZIP-Datei automatisch korrigieren.

Neben der Jpeg-Komprimierung wurde auch die LZMA-Komprimierung hinzugefügt, mit der sich die meisten Dateitypen jetzt noch besser komprimieren lassen. Außerdem unterstützt WinZip nun auch das Anzeigen und Extrahieren von Archiven im 7Z-, ISO- und IMG-Format.

Die neue Kennwortrichtlinienfunktion ermöglicht das Festlegen der Mindestlänge und der erforderlichen Zeichentypen für Kennwörter. Benutzer von WinZip Pro können die MSI-Installation anpassen, um die Kennwortkomplexität und die für die Benutzer verfügbaren Verschlüsselungstypen festzulegen.

Außerdem bietet WinZip 12 ein verbessertes Benutzererlebnis mit verschiedenen Erweiterungen und Vereinfachungen, die den Einstieg in die Arbeit mit WinZip erleichtern. Hierzu gehören die Smart-Ansicht, die neue Spalte "Verschlüsselung" in der Detailansicht sowie die Funktionen "Ausgewählte Dateien senden an", "Neuer Ordner", "Umbenennen" und "Speichern unter".

In einem verbesserten ZIP-Eigenschaftendialogfeld wird jetzt der durch das Komprimieren der hinzugefügten Dateien eingesparte Speicherplatz in einem Bericht grafisch dargestellt. Darüber hinaus bietet dieses Dialogfeld weitere hilfreiche Informationen, beispielsweise wie viele Dateien im Archiv enthalten sind, um wieviel Prozent sie durch Komprimieren verkleinert wurden und ob sie in verschlüsselter Form vorliegen.

WinZip 11.2 ist eine aktualisierte Version unserer neuesten Hauptversion - WinZip 11.0 - mit Unicode-Unterstützung für die Anzeige internationaler Sonderzeichen in Dateinamen in einer ZIP-Datei.  Außerdem bietet WinZip 11.2 jetzt integrierte LHA-Unterstützung, sodass für das Erstellen, Öffnen und Extrahieren von LHA-Archiven (.LHA und .LZH) kein externes DOS-Programm eines anderen Herstellers mehr benötigt wird.  Darüber hinaus enthält diese Version kleinere Fehlerbehebungen und Erweiterungen.

Die Unterstützung für DOS-basierte Programme anderer Hersteller wie ARJ, ARC und LHA wurde aus dem Programm genommen.

Die Unicode-Unterstützung setzt voraus, dass die betreffende ZIP-Datei mit einem ZIP-Dienstprogramm erstellt oder geöffnet wird, das ebenso wie WinZip 11.2 die Unicode-Erweiterungen des ZIP-Dateiformats unterstützt.

Hinweis: ZIP-Dateien, die in Form komprimierter Ordner mit Microsoft® Windows® 2000, Windows XP oder Windows Vista® erstellt wurden, unterstützen die Unicode-Erweiterungen des ZIP-Dateiformats nicht.

WinZip 11.1 ist eine aktualisierte Version unserer letzten Hauptversion (WinZip 11.0) und für Microsoft Windows Vista zertifiziert. Neben den großartigen neuen Funktionen von WinZip 11.0 bietet WinZip 11.1 unter anderem folgende Leistungsmerkmale: "Zertifiziert für Windows Vista"-Kennzeichnung, Vista-Symbolleiste und -Programmsymbole, Vista Explorer-Benutzeroberfläche, Unterstützung für 64-Bit Windows Vista und Windows XP sowie für 32-Bit Windows Vista, Windows XP und Windows 2000, MSI-Paket für angepasste Installation.

WinZip 11.0 ermöglicht unseren zahlreichen Kunden, intelligenter, sicherer und rascher zu arbeiten, indem es Funktionen bereitstellt, die die Arbeitsabläufe vor und nach dem eigentlichen Komprimieren und Extrahieren rationalisieren. Zu den neuen Leistungsmerkmalen von WinZip 11.0 Standard oder Pro gehören die praktische Handhabung von Bildern anhand von Miniaturansichten, eine effizientere Komprimierung sowie die Unterstützung für RAR- und BZ2-Dateien. WinZip 11.0 beinhaltet außerdem einen neuen internen Bildeditor für die Anzeige archivierter Bilder in voller Größe sowie erweiterte Datensicherungsfunktionen.

WinZip 10.0 beinhaltet eine weiter verbesserte Komprimierungstechnologie, mit der Sie jetzt noch kleinere ZIP-Dateien erzeugen können. Außerdem bietet die neue Version eine Explorer-Ansicht, die die Verwaltung großer ZIP-Dateien mit mehreren Ordnern erleichtert. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine Funktion zum Splitten von ZIP-Dateien direkt während des Komprimierungsvorgangs sowie eine automatische Update-Suche und die Unterstützung für den Windows XP SP2 Attachment Manager, der den Benutzer beim Öffnen potenziell gefährlicher Dateien vor möglichen Gefahren für die Sicherheit seines Computers warnt.

WinZip 10.0 Pro enthält den WinZip Auftragsassistenten, ein leistungsfähiges neues Werkzeug, das vordefinierte Datensicherungsaufträge bietet und dem Benutzer ermöglicht, Komprimierungsaufträge zu erstellen, mit deren Hilfe sich praktisch alle wiederkehrenden Komprimierungsaufgaben wie die tägliche Datensicherung, die Erstellung regelmäßiger Berichte oder die Datenspeicherung an Remote-Standorten automatisieren lassen. Besonders wertvolle Daten können mithilfe der integrierten FTP-Funktion direkt an einen zentralen Speicherort verschoben werden.

WinZip 10.0 Pro ermöglicht dem Benutzer außerdem, ZIP-Dateien direkt auf CD oder DVD zu erstellen. Auf diese Weise müssen die Daten nicht mehr zuerst auf der Festplatte komprimiert und anschließend von Hand auf CD oder DVD übertragen werden. Große ZIP-Dateien werden bei Bedarf automatisch auf mehrere CDs/DVDs verteilt.

WinZip 9.0 wurde vor allem hinsichtlich der Grundfunktionen des Programms verbessert und bietet leistungsfähigere Komprimierung, höhere Kapazität sowie einen neuen und erweiterten Datenverschlüsselungsmechanismus. WinZip 9.0 unterstützt die Komprimierungsmethode "maximale Komprimierung", die 64-Bit-Erweiterungen des ZIP-Dateiformats zur Verarbeitung von Dateien über 4 GB sowie die 128-Bit- und 256-Bit-AES-Verschlüsselung.

In WinZip 8.1 wurde die Integration in den Windows-Explorer verstärkt und das WinZip Quick Pick-Taskleistensymbol hinzugefügt. Zu den weiteren neuen Funktionen gehörte die Unterstützung für verteilte ZIP-Dateien, Windows XP-Funktionen, ZIP-Dateikommentare bis 64 KB sowie die in einigen asiatischen Sprachen verwendeten Multibyte-Zeichensätze.

In WinZip 8.0 wurden ein erweiterter WinZip Assistent, eine stärker an Windows angelehnte Benutzeroberfläche, die Unterstützung für Desktopthemen und Bildschirmschoner unter Windows 95/98/NT sowie die Einbindung der Funktion "Zip und E-Mail" in das Kontextmenü des Windows-Explorers eingeführt.

WinZip 7.0 brachte Unterstützung für das Microsoft CAB-Format und die meisten selbstextrahierenden CAB-Dateien, frei dimensionierbare, sortierbare und auswählbare Spalten im Hauptfenster, eine konfigurierbare Symbolleiste mit 21 Schaltflächen sowie die verbesserte Konfiguration mittels eines Dialogfelds mit Registerkarten.

WinZip 6.3 beinhaltete eine überarbeitete Routine zum Komprimieren und Extrahieren von Dateien mit eingebauter Unterstützung für das automatische Erstellen datenübergreifender Archive. Außerdem stellte diese Version erstmals eine Schnittstelle zu der kostenlosen Webbrowser-Erweiterung bereit, die dem Benutzer ermöglicht, Archive mit einem einzigen Mausklick im Microsoft Internet Explorer oder Netscape Navigator herunterzuladen und zu öffnen.

Mit WinZip 6.2 wurden die Unterstützung für MIME-, UUencode-, XXencode- und BinHex-Dateien, die Funktion "Bevorzugte Archivordner", der integrierte Verschlüsselungsmechanismus und WinZip Self-Extractor Personal Edition eingeführt.

Das wichtigste neue Leistungsmerkmal von WinZip 6.1 war der WinZip Assistent, eine benutzerfreundliche Oberfläche, in der Sie rasch und mühelos Dateien extrahieren und Softwareprogramme, die in Form von Archiven vertrieben werden, installieren können.

WinZip 6.0a kam mit verbesserter Unterstützung für Drag&Drop-Operationen unter Windows 95. Neu in WinZip 6.0 waren viele Windows 95-Funktionen, darunter die nahtlose Integration in die Windows 95-Oberfläche und Dialogfelder nach dem Vorbild des Windows-Explorers.

WinZip 5.6 brachte Unterstützung für die populären Internetdateiformate TAR und gzip.

Mit WinZip 5.5 (nur 16-Bit-Version) konnten erstmals Softwareprogramme, die in Form von ZIP-Dateien vertrieben wurden, direkt vom Archiv aus installiert, getestet und anschließend wieder deinstalliert werden. Diese Funktion führt ein in einer ZIP-Datei enthaltenes Installationsprogramm aus, ermöglicht das Testen der Software und löscht auf Wunsch alle neu angelegten Dateien, Symbole und Programmgruppen. Zugleich werden sämtliche an den INI-Dateien vorgenommenen Änderungen rückgängig gemacht. Hinweis: Die Funktion "Installieren/Deinstallieren" ist in späteren WinZip-Versionen nicht mehr enthalten.